Unser aktuelles Prospekt

Zum Blätterprospekt

Vintage-Möbel im Shabby-Chic selber machen!

Der Wohntrend Shabby -Chic ist nicht aufzuhalten. Wir erklären Dir wie Du Shabby-Chic selber machen kannst und was aus einem alten, unansehnlichen Möbelstück vom Dachboden oder vom Flohmarkt werden kann. Besonders leicht lässt sich der Shabby-Chic mit Kreidefarbe erzeugen.

 

Diese Materialien brauchst Du:

  • Schleifmaterialien (Schleifpapier in verschiedenen Körnungen, Schleifschwamm oder Schleifmaschine)
  • Tuch zum Reinigen des Möbels
  • Kreidefarbe oder Acrylfarbe
  • Pinsel und/oder Schaumstoffrolle zum lackieren
  • Wachs oder Klarlack

 

Schritt 1:

Knäufe und Scharniere sollten vom Möbel abgeschraubt werden – dann kann die gesamte Oberfläche gereinigt und abgeschliffen werden. Wichtig ist, dass nach dem Schleifen der Schleifstaub gründlich entfernt wird. Dafür kann man ein feuchtes Tuch oder auch Seifenlauge verwenden. Dann sollte es gut trocknen, bevor mit dem Anstrich begonnen wird.

 

Schritt 2:

Jetzt ist das Möbel bereit für den ersten Anstrich mit Kreidefarbe. Große Flächen kann man gut mit dem Farbroller streichen, für kleinere Flächen und Zwischenräume empfiehlt sich ein Pinsel. Achtung: Wenn zu viel Farbe aufgetragen wird, beginnt diese zu laufen und wird klebrig. Danach gut trocknen lassen. Ob man einen oder zwei Anstriche braucht, das sollte man nach dem trocken selbst abschätzen wie man denn sein Möbelstück haben möchte.

 

Schritt 3:

Jetzt erhält das Shabby-Chick-Möbel sein charakteristisches Aussehen. Je nach Geschmack wird nun an einigen Stellen mit Schleifpapier die Farbe wieder leicht abgeschliffen, sodass hier und da wieder Holz durchscheint. Durch das An- und Abschleifen der gestrichenen Oberfläche lassen sich wunderschöne Gebrauchsspuren einarbeiten, also an Ecken und Kanten oder an Schubladen und Türen. Hierfür verwendet man ein feinkörniges Schleifpapier und tastet sich langsam heran. Man sollte in Richtung der Holzmaserung arbeiten, so dass die Gebrauchsspuren authentisch wirken.  Tipp: Das Möbelstück immer wieder aus einiger Entfernung betrachten, um zu sehen, wo man noch nachbessern möchte.

 

Schritt 4:

Versiegeln mit Wachs oder Klarlack. Kreidefarbe ist zwar wunderschön, aber sie ist nicht wasserbeständig. Soll heißen, wenn das Möbel regelmäßig geputzt oder abgestaubt wird, würde man die Farbe nach und nach entfernen. Um die Kreidefarbe zu versiegeln, wird das Wachs mit einem weichen Tuch dünn aufgetragen und dann sollte es drei bis vier Stunden trocknen. Die Arbeit lohnt sich – denn gewachste Kreidefarbe-Oberflächen sind sehr robust und alltagstauglich.